DAO Abbaustörung - Ursache einer Histaminintoleranz

zurück zur Blogübersicht

Eine DAO-Abbaustörung natürlich behandeln

Eine DAO-Abbauschwäche ist die häufigste Ursache einer Histaminintoleranz. Die DAO (Diaminoxydase) ist eins von zwei histaminabbauenden Enzymen, das vor allem im Dünndarm und in der Plazenta gebildet wird. Es ist dafür verantwortlich, über die Nahrung aufgenommenes Histamin und andere biogene Amine im Darm abzubauen.

Bei einer reduzierten Aktivität der DAO, reichert sich zu viel Histamin nicht nur im Darm sondern auch im Blut an und führt zu den unterschiedlichsten Symptomen.

WAS IST EINE HISTAMININTOLERANZ

Eine Histaminintoleranz entsteht, wenn sich zu viel Histamin im Körper befindet und nicht ausreichend abgebaut werden kann. Das Histamin wird entweder über histaminreiche Nahrung aufgenommen oder selbst im Körper gebildet. Ein Überschuss an Histamin kann zu vielfältigen Symptomen wie Asthma, Hauterkrankungen, Magen-Darm-Beschwerden, Reizdarm, Schlafstörungen aber auch Angst- und Panikattacken führen.

Es ist besonders wichtig, die Ursache der Histaminintoleranz zu finden, da die Histaminunverträglichkeit nur ein Symptom ist.

Eine dieser Ursachen kann eine DAO-Abbauschwäche sein. Studien (1) haben nämlich gezeigt, dass in 70% der Fälle eine DAO-Abbauschwäche für die Histaminintoleranz verantwortlich ist.

Wie kann ich eine DAO-Abbauschwäche diagnostizieren?
Zur Abklärung eines Verdachtes auf das Vorliegen einer DAO-Abbauschwäche können die folgenden Laboruntersuchungen durchgeführt werden:

  • Bestimmung von Histamin im Blut,
  • Bestimmung von Histamin im Stuhl sowie
  • Bestimmung der DAO-Aktivität im Blut.

Ein Hinweis auf eine DAO-Abbauschwäche ist bei folgenden Labormesswerten gegeben:

  • Histamin im Blut normal oder erhöht bei zugleich verminderter DAO-Aktivität im Blut,
  • Erhöhung von Histamin im Blut,
  • Histamin im Stuhl erhöht.

SYMPTOME EINER DAO ABBAUSCHWÄCHE

Bei einer DAO-Abbauschwäche kommt es oft zu den folgenden Symptomen. Dabei müssen nicht unbedingt alle Symptome gleichzeitig und direkt nach der Nahrungsaufnahme auftreten. Die Symptome können auch bis zu 72 h nach dem Essen erscheinen.

Studien haben bestätigt, dass 20% der Patienten von 1 oder 2 Symptomen, 41,3% der Patienten von 3 bis 4 Symptomen und 33,8% von mehr als 5 Symptomen berichten.

Die häufigsten Symptome einer verminderten DAO-Aktivität sehen wie folgt aus:

  • Migräne oder andere Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Erkrankungen, Reizdarmsyndrom, Verstopfung, Durchfall, Übersättigungsgefühl, Blähungen, Blähbauch
  • Hautprobleme wie trockene Haut, Atopie oder Psoriasis
  • Fibromyalgie
  • Chronische Erschöpfung
  • ADHS – besonders in der Kindheit und Jugend
  • Bronchiales Asthma, Keuchen, Atemwegserkrankungen

URSACHEN EINER DAO ABBAUSCHWÄCHE

  • Genetische Faktoren – Bei einigen verursachen genetische Mutationen eine DAO-Abbauschwäche. Ob eine genetische Störung vorliegt, kann mittels Labortest untersucht werden.
  • Medikamente – Verschiedene Medikamente können als DAO-Blocker fungieren und somit das Enzym in seiner Funktion stören. Es ist daher wichtig, sich genau zu informieren, ob die vom Arzt verschriebenen Medikamente die DAO blockieren. DAO-Hemmer sind z.B. Acetylsalicylsäure (ASS), Diclofenac, Indometacin, Flurbiprofen, Ketoprofen, Meclofenaminsäure, Mefenaminsäure, Naproxen.
  • Hormonelles Ungleichgewicht – Ein Ungleichgewicht im Zusammenspiel von Östrogen und Progesteron kann zu einem Histaminüberschuss führen. Siehe dazu auch unseren Beitrag zum Thema Hormone.
  • Magen-Darm-Erkrankungen – Erkrankungen wie das Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn, Colitis, Zöliakie sowie SIBO können Entzündungen in der Darmschleimhaut verursachen. Eine entzündete Darmschleimhaut kann kein DAO bilden und somit Histamin nicht ausreichend abbauen.
  • Vitaminmangel – Die DAO benötigt Vitamin C, Vitamin B6, Kupfer und Zink, um richtig zu funktionieren. Ein Mangel an diesen Stoffen führt zu einer DAO-Abbauschwäche.
  • Histaminreiche Ernährung / biogene Amine – Einige Lebensmittel hemmen das DAO-Enzym oder sorgen für einen Überschuss an Histamin, so dass das Enzym nicht mehr in der Lage ist, diesen Überschuss abzubauen. Die DAO ist auch für den Abbau von biogenen Aminen (z.B. Serotonin, Tyramin, Putrescin, u.v.m.) verantwortlich. Sie baut sogar bevorzugt biogene Amine ab, wohingegen der Abbau von Histamin nur noch verlangsamt stattfindet. Eine Ernährungsweise, die viele biogene Amine und Histamin enthält, kann die DAO auf Dauer überfordern.
  • Alkohol – Alkohol gehört zu den bekanntesten DAO-Blockern überhaupt und sollte deshalb gemieden werden.

Anzeige Nahrungsergänzung bei Histaminintoleranz

ProbioHistamed
ProbioHistamed
ProbioHistamed

ProbioHistamed

32,90€
zum Produkt
HistaVit³
HistaVit³
HistaVit³

HistaVit³

28,90€
zum Produkt

Wie kann ich die DAO natürlich ankurbeln?

Wir müssen darauf hinweisen, dass alle Information zu Behandlungsmethoden, Nährstoffen und Vitaminen und deren Wirkung sich auf althergebrachtes Wissen, Studien sowie Meinungen und Erfahrungen von Therapeuten und Literatur beziehen. Unser Beitrag kann in keinster Weise die medizinische Heilbehandlung durch Diagnose und Therapie eines Arztes ersetzen. Auch eine heilende Versprechung können wir nicht geben. Es geht in erster Linie um die Weitergabe von Informationen. Bei ernsthaften Erkrankungen, nicht erklärlichen Beschwerden und Unsicherheit sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Die Anwendung der genannten Nährstoffe oder Therapieformen erfolgt auf eigene Gefahren. Jeder muss für sich entscheiden, was und ob er es zu sich nimmt!